Medien in der Alltagswelt

Das Projekt "Medien in der Alltagswelt" stellt das Thema der Berufsorientierung und der individuellen Ausbildungsund Arbeitsplatzwahl in den Vordergrund. Ziel ist es Teilnehmer mit Migrationshintergrund über verschiedene Projektarbeiten an die vielfältigen Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten in Deutschland heranzuführen, das Ausbildungssystem vorzustellen, Einstiegschancen auf dem Arbeitsmarkt aufzuzeigen, eigene Erwartungen und berufliche Ziele mit den Teilnehmern zu entwickeln, Erwartungen der Arbeitgeber aufzuzeigen und individuelle Beschäftigungswege und -formen zu finden.

Hierzu bilden die Teilnehmer u.a. drei Projektgruppen: eine Film-, eine Foto- und eine Web-Projektgruppe.

Die Projektarbeiten befassen sich mit verschiedensten Facetten des Arbeitsmarktes, mit Ausbildungswegen, Berufsbildern, regionalen Arbeitgebern, beiderseitigen Erwartungen und Rahmenbedingungen.

Zudem bietet das Projekt weitere vier Bausteine. Hierzu zählen u.a. allgemeinbildende Schulungen, Bewerbungstraining, Sprachförderung, berufsbezogene Theorieschulung und Praxiselemente, Werksbesichtigungen, Arbeitgeber-Interviews, betriebliche Erprobungsphasen bei regionalen Arbeitgebern u.v.m.

Als Ergebnis der Projektarbeiten ist u.a. die Erstellung einer filmischen Dokumentation, die Erstellung eines Fotobuchs und die Gestaltung einer Projekt-Website durch die Teilnehmer geplant, mittels derer die Kunden ihr Kennenlernen der Lebens- und Arbeitswelt in Deutschland dokumentieren können.

 

Das Projekt umfasst folgende inhaltliche Bausteine:

Modul 1: Projektarbeiten
Themenbezogene Arbeit in Gruppen zur Verbesserung der Arbeitsweltkenntnisse

Modul 2 : Bewerbungstraining
Förderung der IT-Kenntnisse und Vermittlung der Fähigkeiten und Fertigkeiten für eine erfolgreiche Beschäftigungssuche

Modul 3: Grundlagenbereich
Allgemeinbildender und berufsbezogener Unterricht

Modul 4: Berufs- und arbeitsweltbezogene Themen
Vorbereitung auf betriebliche Erprobungen sowie eine spätere Ausbildung oder Beschäftigungsaufnahme

Modul 5: Betriebliche Erfahrung
Individuelle Zeiten im Betrieb


Während der Teilnahme besteht eine individuelle Präsenzzeit in dem Zeitraum von Montag bis Freitag von 09.00 bis 15.00 Uhr (inkl. 1 Stunde Pausenzeiten). Die Maßnahme umfasst betriebliche Erprobungen bei Arbeitgebern (gesamt max. 6 Wochen). Bei Absolvierung von Praktika gilt die regelmäßige Arbeitszeit des Praktikumsbetriebs.

Die Maßnahme wird finanziert durch die VESTISCHE ARBEIT jobcenter Kreis Recklinghausen.
Die Zuweisung zur Maßnahme erfolgt über Ihr zuständiges Jobcenter vor Ort (im Kreis Recklinghausen).


Standort:

Niederlassung Catsrop-Rauxel
Erinstraße 7
44575 Castrop-Rauxel
Telefon: 02305 - 96 79 105
Email: castrop[at]nzjklrdxsfake.dehd-bildungundberuf.de

 

Eine Übersicht über unsere aktuellen Projekte finden Sie hier:

HD Arbeitsmarkt- und Personaldiestleistungs GmbH